Entstehung

Entstehung des Seminarfaches

Unsere Lehrerin Petra Krösche war am Anfang des Jahres für drei Monate in Marokko, um dort für den Verein „Grünhelme e.V.“ in der medizinischen Versorgung der Flüchtlingshilfe zu arbeiten. Bei der Arbeit lernte Frau Krösche den Mathematiklehrer Lamine Sy aus Guinéa kennen. Nach vielen Gesprächen über Schule, Bildung und Fluchtgründen beschlossen sie, einen Verein zu gründen und gemeinsam eine Schule in Guinea aufzubauen. In Zukunft soll die Aussicht auf Bildung und Wohlstand die Menschen dort zum Bleiben bewegen, sodass sie nie in eine solch menschenunwürdige Situation kommen, wie die Menschen in Marokko, die versuchen Richtung Europa zu fliehen.

Als Frau Frösche nach dem Sommer zurück an unserer Schule vom Erlebten berichtete, war ich auf Anhieb sehr beeindruckt und beschloss, dass ich irgendwie helfen wollte.
Da ich im Schülergremium des Gymnasiums war, bot dies eine Möglichkeit der Mithilfe. Zusammen mit Dennis Pohlmann und Moritz Wewel (ebenfalls ehemalige Mitglieder des SG) überlegten wir uns Möglichkeiten zur Mithilfe und zur Verbindung des Vereins mit der Schule.

Seminarfach-Schüler- Eine Schule für Guinea

Die Schüler des Seminarfaches des „Gymnasiums Bad Iburg“

Zu diesem Zeitpunkt fanden Seminarfachwahlen statt, weshalb irgendwann die Idee aufkam, ein Seminarfach zu gründen.
Nach den organisatorischen Angelegenheiten und einem sehr großen positiven Echo der Schüler, konnten wir am Samstag, den 05.09.2015, tatsächlich unser erstes Treffen veranstalten.

Ich bin sehr froh, dass auch wir Schüler uns durch diese Möglichkeit im Bereich der humanitären Hilfe engagieren können.

-Beeke Neumann-